Fanelia
Pikanter Gugelhupf
Food

Rezept: Pikanter Gugelhupf

Der faschierte Braten hat vor allem in der Wiener Küche eine lange Tradition und ist ein gern gegessenes Gericht in Restaurants oder Wirtshäuser. Wir haben nun eine etwas andere Variante ausprobiert, die nicht nur genauso gut schmeckt, sondern auch für das Auge mal etwas Neues ist, ein faschierter, pikanter Gugelhupf im Speckmantel. 🙂

Zutaten für pikanter Gugelhupf

für eine kleine bis mittelgroße Gugelhupfform:

  • 100 g Weißbrot
  • 500 g faschiertes Fleisch
  • 120 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 3 Stk. Eier
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • Muskatnuss
  • Knoblauch
  • 250 g Speck dünn geschnitten

Zubereitung

Schritt 1: Das Weißbrot in eine Schüssel geben, die Milch darüber gießen und das Weißbrot einweichen lassen. In einer weiteren Schüssel die Butter schaumig rühren, anschließend die Eier und das eingeweichte Weißbrot dazugeben und alles verrühren. Danach das Faschierte untermengen und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und etwas Muskat abschmecken.

Schritt 2: Die Gugelhupfform mit dem dünn geschnittenen Speck überlappend auslegen (Achtung die mittige Rundung nicht vergessen). Die Fleischmasse in die Form füllen und glatt streichen.

Schritt 3: Oben auf, noch mit frischen dünn geschnittenen Knoblauch belegen (wer keinen Knoblauch mag, kann ihn natürlich auch weglassen). Danach die überstehenden Speckscheiben einklappen, bzw. wenn noch Speck übrig ist einfach oben darauf legen. Im bereits vorgeheizten Backrohr bei 150 Grad ca. 45 Minuten backen.

pikanter Gugelhupf

Da wir eine Glas-Gugelhupfform verwendet haben, konnten wir den Garzustand sehr gut verfolgen.

Bei uns hat sich etwas Saft gebildet, den wir vor dem herausstürzen des pikanten Gugelhupfs,  in eine Schlüssel geleert haben. Dabei haben wir gleich gesehen ob, sich der Gugelhupf leicht von der Form löst. (Außerdem haben wir diesen Saft aus Bratensaft beim Anrichten des faschierten Gugelhupf verwendet.)

Damit sich der Gugelhupf besser löst, empfehlen wir an allen Rändern vorsichtig mit einem spitzen Messer einzustechen.

Danach haben wir einen flachen Teller auf die Gugelhupfform gelegt und die Form gestürzt.

Er ist echt schön geworden, es waren alle begeistert und er hat auch allen sehr gut geschmeckt! 🙂

Einmal etwas anders! Wir wünschen guten Appetit!

Eure

Stefanie

 

 

 

388

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: