0
Fanelia
Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu
Food

Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu

Buddha Bowls sind ja gerade voll im Trend. Das liegt bestimmt daran, dass man einfach alles was man eben noch so daheim hat, zusammenwürfeln kann und dabei dennoch ein vollwertiges Gericht entsteht. Generell bin ich ja ein großer Fan von „einfach zusammenwürfeln“, das sind mir die liebsten und oft auch die besten Rezepte. Bei uns gab es also letztens Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu.

Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu

Zutaten für die Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu

für 2 Portionen

  • zwei kleine oder eine große Süßkartoffel
  • einen frischen Brokkoli
  • eine kleine Zwiebel
  • Olivenöl
  • eine Packung Räuchertofu
  • eine Avocado
  • Salz, Pfeffer und Kräuter zum Würzen

Schritt 1: die Süßkartoffel(n) schälen, in Würfel schneiden und ca. 10 Minuten kochen. Den Brokkoli waschen und zerschneiden, dann ebenfalls ca. 10 Minuten kochen.

Schritt 2: In der Zwischenzeit die Zwiebel hacken und in etwas Olivenöl anbraten. Den Räuchertofu würfeln und in der Pfanne mit den Zwiebeln anbraten.

Ich muss sagen, dass ich ja grundsätzlich eher nicht so der Tofu-Fan bin. Da ich aber gemeinsam mit Conny gekocht habe, die ja Vegetarierin ist, gab es Räuchertofu statt Hühnerbrust. Und ich muss sagen, der Räuchertofu hat richtig gut geschmeckt! Der Bio-Tofu geräuchert von Vegavita ist also echt zu empfehlen! [Werbung, weil Markennennung, aber selbstgekauft]

Schritt 3: die Süßkartoffel ebenfalls in die Pfanne werfen und noch einmal kurz anbraten lassen. Danach alles würzen und gemeinsam mit dem Brokkoli und der aufgeschnittenen Avocado servieren.

Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu

Ich bin zu einem richtigen Buddha Bowl Fan geworden und die Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu bleibt sicher nicht die letzte Kreation. Vorallem sind einem hier ja keine Grenzen gesetzt! So eine Buddha Bowl eignet sich außerdem auch super zum Reste verwerten. Ich würde fast sagen die Buddha Bowl ist der moderne und ansehnlichere Grenadiermarsch. 🙂

Habt ihr schon Buddha Bowl Rezepte ausprobiert? Wenn ja, was sind eure liebsten Rezepte und Kombinationen?

Alles Liebe

 

38

You Might Also Like...

5 Comments

  • Reply
    Diana
    17. Juli 2018 at 9:45

    Wow, das sieht toll aus! Soviel Gutes in einer Bowl vereint – lecker. Nur beim Räuchertofu bin ich mir nicht so ganz sicher. Wenn es zu dominant nach Rauch schmeckt, mag ich das nicht…

    • Reply
      faneliablog
      17. Juli 2018 at 13:18

      Danke! Wie gesagt ich bin eigentlich kein Tofu-Fan, der war aber wirklich gut. Ich finde nicht dass er stark rauchig schmeckt, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache. 🙂 Alles Liebe Steffi

  • Reply
    Michael
    17. Juli 2018 at 9:58

    Das ist ja was echt leckeres.

    • Reply
      faneliablog
      17. Juli 2018 at 13:19

      Ja! Und wir werden auf jeden Fall andere Variationen der Buddha Bowl probieren! 🙂 Alles Liebe Steffi

  • Reply
    Süßkartoffel Bowl mit Mangold, Karotten und Kichererbsen - Fanelia
    3. August 2018 at 7:45

    […] Ich bin gespannt was ihr zu der neuen Variante der Bowl sagt. Hier findet ihr weitere Rezepte: Buddha Bowl mit Süßkartoffel, Brokkoli und Räuchertofu & Champignon Quinoa […]

  • Leave a Reply