0
Fanelia
Hyazinthen in Wachs
Do-it-yourself

Hyazinthen in Wachs

Zu Weihnachten bleiben oft Kerzenreste übrig, die dann im Müll landen. Was total schade und zudem noch verschwenderisch ist. Deshalb haben wir uns eine Alternative überlegt um das Wachs weiterzuverwenden und gleichzeitig schon etwas vom Frühling ins Haus bzw. die Wohnung zu holen: Hyazinthen in Wachs. Das klingt jetzt erstmal etwas abschreckend und deshalb gleich ein paar Dinge vorweg: das Wachs schadet den Hyazinthen nicht. Im Gegenteil, nachdem die Blumen verblüht sind, kann das Wachs einfach wieder entfernt werden und die Knolle erneut eingesetzt werden. Durch das Wachs wird das aufgenommene Wasser in der Knolle gespeichert. Das bedeutet die Hyazinthen müssen danach nicht wieder gegossen werden. Ein Vorteil für all jene unter uns, die eher nicht so den grünen Daumen haben. 😉 Nicht nur Hyazinthen sondern alle Frühblüher mit Knolle zum Beispiel Tulpen und Narzissen eignen sich dafür, sie in Wachs zu gießen.

Hyazinthen in Wachs

Material für Hyazinthen in Wachs

  • Hyazinthen oder andere Frühblüher mit Knolle
  • Topf
  • Schere
  • Kerzenreste
  • leeres Gurkenglas
  • Backpapier

Schritt 1: da man Hyazinthen meistens im Topf kauft, muss man die Knolle zuerst vorsichtig von der Erde befreien. Danach legt die Knolle für mindestens 24 Stunden in einen Topf mit Wasser. Die Knolle sollte dabei ganz bedeckt sein.

Schritt 2: die Kerzenreste mit einem scharfen Messer in kleine Stück schneiden. Diese schmelzen schneller als große Stücke oder gar die gesamte Kerze. Die Kerzenreste dabei vom Docht befreien.
Tipp: sollten die Kerzen beschichtet sein, bei Goldkerzen ist das zum Beispiel oft der Fall, dann sollte die Schicht vor dem Schmelzen entfernt werden. Die Schicht sollte sich einfach mit einem Messer abkratzen lassen.

Schritt 3: Die Wachsstücke in ein sauberes, leeres Gurkenglas füllen. Dabei bitte darauf achten, dass das Glas groß genug ist, dass die Knolle hineinpasst. Einen kleinen Topf oder eine höhere Pfanne mit Wasser füllen und das Glas ins Wasser stellen. Das Wachs auf geringer Stufe im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Wichtig dabei ist, dass das Wachs nicht zu heiß wird. Zu heißes Wachs würde der Knolle schaden.

Schritt 4: die Knollen aus dem Wasser holen und mit einem Tuch trocken tupfen. Dann mit einer Schere die Wurzeln abschneiden. Keine Sorge, die Pflanze überlebt das. Die Knolle nun in das Wachs tauchen. Mindestens 4-6 mal wiederholen und zwischen den einzelnen Tauchgängen die Schichten immer kurz antrocknen lassen. Schaut darauf, dass das Wachs wirklich die gesamte Knolle umgibt, sonst kann die Knolle Wasser verlieren.

Sobald eure Knolle vollständig vom Wachs umgeben ist, stellt sie einfach auf ein Backpapier und lasst das Wachs vollständig trocknen. Wenn das Wachs trocken ist, könnt ihr eure Hyazinthen in Wachs schon dekorieren, auf den Tisch oder das Fensterbrett stellen. Wie gesagt, müssen sie nun nicht mehr gegossen werden. Dadurch eignen sie sich natürlich auf perfekt als Mitbringsel.

Schritt 5: Wenn die Hyazinthe verblüht ist, könnt ihr das Wachs vorsichtig entfernen und die Knolle wieder in die Erde einsetzen und im nächsten Jahr wieder verwenden.

Die Hyazinthen im Wachs haben wir gestern übrigens in der Sendung „Studio 2“ auf ORF 2 vorgestellt. Das war unser erster Fernsehauftritt und wir waren ziemlich aufgeregt. Was für eine Erfahrung! 🙂 Ab jetzt wird jede Woche eine von uns ein DIY in der Sendung vorstellen. Wir freuen uns, wenn ihr einschaltet!

Hyazinthen in Wachs Hyazinthen in Wachs Hyazinthen in Wachs Hyazinthen in Wachs Hyazinthen in Wachs

Alles Liebe

78

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply