Fanelia
Browsing Category

Wedding

Hochzeitseinladung im Vintagestil
Do-it-yourself Wedding

Hochzeitseinladungen im Vintagestil

Endlich sind sie fertig: unsere Hochzeitseinladungen im Vintagestil! Ja, ich heirate und zwar schon in knappen 4 Monaten! Urpsrünglich hatte ich ja geplant, dass die Einladungen spätestens Ende Februar fertig sind. Daraus wurde leider nichts. Einerseits weil ich echt nicht damit gerechnet habe, dass ich mit dem Basteln so lange brauche (da immer wieder andere Dinge dazwischen gekommen sind) und andererseits weil ich so viele Ideen hatte und es schon mal einige Zeit gebraucht habe, bis ich mich entschieden haben wie genau die Einladungen denn nun aussehen werden. Nun sind aber die ersten Einladungen schon persönlich übergeben worden und ich beziehungsweise wir haben uns wahnsinnig gefreut, dass sie gut angekommen sind und auch den Gästen gefällt! Ich freue mich total über das Ergebnis und möchte es euch nicht vorenthalten! Daher erfährt ihr hier, wie ihr die Einladungen ganz einfach selbst nachmachen könnt!

Hochzeitseinladung im Vintagestil

Material für die Hochzeitseinladungen im Vintagestil

für 65 Einladungen

  • schwarzer Brushlettering Stift
  • weißes glattes Papier
  • Scanner und Drucker
  • Pocketfoldkarte
  • Schere
  • Klebstoff
  • 35 Blatt Kraftpapier A4 120g [PR Sample]
  • 65 Batt Kraftkarte A4 220g [PR Sample]
  • Juteschnur
  • goldenes Siegelwachs
  • Siegelstempel
  • weißer Molotow-Marker [Werbung weil Markennennung]
  • braune Kuverts

Schritt 1: ich habe zu allererst unsere Namen und einige andere Elemente mit einen schwarze Brushlettering Stift auf weißen Papier geschrieben und eingescannt (300dpi). Die Schriftzüge mit Photoshop oder einem ähnlichen Programm öffnen. Um die Schriftzüge freizustellen auf „Auswahl“ – „Farbbereich“ klicken, danach die weiße Hintergrundfläche auswählen und OK klicken. Dann sollten alle weißen Flächen ausgewählt sein und sich mit der „Entfernen-Taste“ einfach löschen lassen. Somit sind die Schriftzüge nund freigestellt und können in die Einladungen gesetzt werden.

Schritt 2: gestaltet nun die Einladungstexte und druckt sie aus. Ich habe dabei darauf geachtet, dass ich möglichst platzsparend drucke! Den Text der in die Pocketfold Karte geklebt wird, habe ich auf dem dünneren Papier ausgedruckt und die Karten, die in die Tasche gesteckt werden auf dem dickeren Papier. Das Papier haben wir unter Anderem als PR-Sample von Babsi’s Künstler-und Bastelbedarf bekommen. Dafür an dieser Stelle noch einmal ein riesen Dankeschön, nicht nur für die PR Sample sondern auch für den super netten Kontakt!! Das Papier findet ihr in Babsi’s Onlineshop: Kraftpapier A4 120g und Kraftkarte A4 220g.

 

Schritt 3: schneidet eure Einladungstexte aus und klebt beziehunsweis steckt sie in eure Pocketfoldkarten. Wenn ihr Pocketfoldkarten bestellt, achtet darauf ob es die Option gibt, dass diese bereits gefaltet bei euch ankommen! Unsere waren das nicht, weil ich ein Häckchen übersehen hatte. Daher mussten wir alle Pocketfoldkarten auch noch falten und kleben!

Schritt 4: da ich unbedingt ein Wachssiegel auf unseren Hochzeitseinladungen im Vintagestil wollte, mir aber die Siegelstempel, die es zu kaufen gibt einfach nicht gefallen haben oder mir schlichtweg zu teuer waren, habe ich mir den Siegelstempel selbst gebastelt. Und zwar aus Fimo (findet ihr übrigens auch bei Babsi.at). Da ich auch keinen allzu aufwendigen Siegelstempel wollte, habe ich mich letzendlich für ein Herz entschieden. Das Fimo lässt sich auch ganz einfach zu einem Stempel formen.

Da ich aber nicht wollte, dass man den Stempel unbedingt zerstören müss, wenn man die Einladung öffnet, habe ich um eine Pocketfoldkarte Backpapier gewickelt und festgeklebt. Darum habe ich einzeln die Juteschnur gewickelt und das Wachs darauf getropft. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Siegel besonders schön wird wenn man mindestens 20 Tropfen Siegelwachs verwendet. Den Siegelstempel aus Fimo muss man gut mit Speiseöl einpinseln, damit sich das Wachs vom Fimo-Stempel wieder lösen lässt. Je kälter das Wachs ist, desto einfach konnte ich den Fimo Stempel entfernen. Danach das Wachs gut abtupfen, damit keine Ölflecken auf den Einladungen entstehen. Danach die Juteschnur mit dem Siegelstempel vorsichtig vom Backpapier runterschieben

Schritt 5: und auf die eigentlichen Einladungen draufschieben.

Schritt 6: Die braunen Briefumschläge habe ich mit einem weißen Molotow-Marker (1mm Spitze) beschriftet. Das ist der deckenste weiße Marker den ich kenne! [Werbung weil Markennennung, selbstgekauft]

Hochzeitseinladung im Vintagestil Hochzeitseinladung im Vintagestil Hochzeitseinladung im Vintagestil Hochzeitseinladung im Vintagestil

Und fertig sind unsere Hochzeitseinladungen im Vintagestil. Für die Farbe Burgund haben wir uns deshalb entschieden, weil wir im September heiraten und die Farbe nicht nur wunderschön ist sondern auch super zum Thema Vintage passt und auch die Dekoration eher rustikal und herbstlich werden soll.

Aber da werde ich euch auf dem Laufenden halten, deshalb gibt es jetzt auch bei eine DIY-Unterkategorie: wedding. Dort werde ich alle meine Ideen und Bastelanleitungen für euch sammeln!

Eure

Steffi

73